Tourismus

Vermögensverwaltung

Mit seinen beiden Barockkirchen, dem spätgotischen Kreuzgang, dem barocken Klostergarten, dem neu eröffneten Museum „Himmlisches Theater – Die Neuzeller Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab“ und den weiteren Klostergebäuden gehört Neuzelle zu den beliebtesten Reisezielen im Land Brandenburg. Als „Barockwunder Brandenburgs” zieht es jährlich rd. 120.000 Besucher an. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat den barocken Klostergarten 2008 in die Liste der 53 bedeutendsten Garten- und Parkanlagen in Deutschland aufgenommen. Im Landestourismuskonzept wird Neuzelle als touristischer Leuchtturm in Brandenburg bezeichnet.

Gemeinsam mit dem Amt und der Gemeinde Neuzelle sowie den regionalen und überregionalen touristischen Organisationen strebt die Stiftung nach Abschluss der Sanierung der Klosteranlage eine deutliche Steigerung der Besucherzahlen an. Dafür wurde bereits im Jahr 2001 ein Touristisches Entwicklungskonzept erarbeitet, das 2007 aktualisiert und fortgeschrieben wurde. 2003 wurde Neuzelle zum Erholungsort ernannt.

2009 konnte die bereits bestehende Ausstellung zur Klostergeschichte zu einem Klostermuseum erweitert werden. Im März 2015 konnte das Museum im Kutschstallgebäude eröffnet werden, in dem die Neuzeller Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab gezeigt werden. Zum 750. Gründungsjubiläum des Klosters Neuzelle im Jahr 2018 soll die Sanierung der Klosteranlage im zentralen Bereich abgeschlossen sein. Die Planungen für das Jubiläumsjahr haben bereits begonnen.

Seit 1998 führt die Stiftung Stift Neuzelle ein Veranstaltungsprogramm durch, das jährlich viele Besucher anzieht. Neben Konzerten im Kreuzgang und in der Orangerie ist das Musiktheaterfestival Oper Oder-Spree ein sommerlicher Höhepunkt im Brandenburger Kulturjahr.



Kontakt

Anmeldungen und Informationen Besucherinformation Neuzelle
Stiftsplatz 7
15898 Neuzelle

Telefon
(033652) 6102

Telefax
(033652) 8077

E-Mail
tourismus@neuzelle.de

Internet
www.neuzelle.de